Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Fernerkundung von Spurenstoffen mit Satelliten (SAT)

Willkommen auf der Seite der Satellitengruppe

Wir erforschen das komplexe Zusammenspiel chemischer und dynamischer Prozesse in der Atmosphäre anhand von Spurengasverteilungen, Aerosolen, Wolken und Temperaturverteilungen, die wir aus spektralen Messungen satellitengetragener Fernerkundungsinstrumente abgeleitet haben. Unser Arbeitsbereich umfasst die Prozessierung der Satellitendaten und deren Validierung, sowie die Untersuchung physikalischer und chemischer Prozesse in der Atmosphäre auf Basis der abgeleiteten Temperatur-, Teilchen- und Spurengasverteilungen, sowie die Entwicklung und Implementierung der dafür benötigten Auswertealgorithmen. Der Fokus unserer Arbeiten liegt auf dem MIPAS-Envisat Experiment. Auf die von uns abgeleiteten Satellitendaten kann hier zugegriffen werden. Neben unseren Arbeiten mit MIPAS sind wir mit der Vorbereitung zukünftiger Weltraummissionen befasst. Informationen zu unseren Veröffentlichungen, den MIPAS-Envisat Daten, unserem jährlichen Datennutzer-Treffen, unserem Strahlungsübertragungsmodell KOPRA, unserem Team und unseren Projekten finden Sie hier, allerdings nur in englischer Sprache.

 

Highlight des Monats:

 

MIPAS Beobachtungen von HCFC-22 helfen bei der Identifikation des Transportweges junger Luftmassen in die Asiatische Monsun-Antizyklone und in die tropische Aufwärts-Transportregion (tropical pipe)

Breiten-Theta-Querschnitte von MIPAS HCFC-22 Messungen bei 30o Ost (westlicher Teil der Antizyklone) am 18. August 2008. Die MIPAS Messungen wurden synoptisch innerhalb von 4 Tagen interpoliert. Die graue Linie umfasst den Bereich, in dem die Luftmassen der Asiatischen Monsun-Antizyklone zu mindestens 20% (oder mehr) aus Luftmassen bestehen, die aus Indien und China stammen (nach CLaMS Modellrechnungen). Die thermische Tropopause ist durch schwarze Punkte markiert. Man beachte die Schicht mit erhöhten HCFC-22 Konzentrationen unmittelbar unterhalb der Tropopause.

Abbildung aus https://doi.org/10.5194/acp-19-6007-2019