Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Fernerkundung von Spurenstoffen mit Satelliten (SAT)

Willkommen auf der Seite der Satellitengruppe

Wir erforschen das komplexe Zusammenspiel chemischer und dynamischer Prozesse in der Atmosphäre anhand von Spurengasverteilungen, Aerosolen, Wolken und Temperaturverteilungen, die wir aus spektralen Messungen satellitengetragener Fernerkundungsinstrumente abgeleitet haben. Unser Arbeitsbereich umfasst die Prozessierung der Satellitendaten und deren Validierung, sowie die Untersuchung physikalischer und chemischer Prozesse in der Atmosphäre auf Basis der abgeleiteten Temperatur-, Teilchen- und Spurengasverteilungen, sowie die Entwicklung und Implementierung der dafür benötigten Auswertealgorithmen. Der Fokus unserer Arbeiten liegt auf dem MIPAS-Envisat Experiment. Auf die von uns abgeleiteten Satellitendaten kann hier zugegriffen werden. Neben unseren Arbeiten mit MIPAS sind wir mit der Vorbereitung zukünftiger Weltraummissionen befasst. Informationen zu unseren Veröffentlichungen, den MIPAS-Envisat Daten, unserem jährlichen Datennutzer-Treffen, unserem Strahlungsübertragungsmodell KOPRA, unserem Team und unseren Projekten finden Sie hier, allerdings nur in englischer Sprache.

 

Highlight des Monats:

 

Die jährlichen CO₂-Emissionen von Tokyo können aus 4 Jahren Daten der
TCCON-Station in Tsukuba und Radiosonden berechnet werden

Die Abbildung zeigt die positiven Abweichungen der gemessenen CO₂-Konzentration von der jahreszeitlich typischen Hintergrundkonzentration als Funktion von Windgeschwindigkeit und Windrichtung. Der Sektor der Windrichtungen von 170 bis 240 Grad wird mit der Abluft von Tokyo assoziiert und zeigt stark erhöhte Konzentrationen. Diese Daten wurden genutzt um die jährlichen CO₂-Emissionen von Tokyo zu berechnen. ©A. Babenhauserheide, F. Hase und Isamu Morino, 2020, Creative Commons Attribution 4.0 License.

Abbildung aus: https://www.atmos-meas-tech.net/13/2697/2020/