Home | english | Impressum | Sitemap | KIT

Fernerkundung stratosphärischer Spurenstoffe mit Hilfe der Millimeterwellen-Radiometrie

Das MIRA-Team (M_I_llimeterwellen R_A_diometrie) betreibt ein 278 GHz Radiometer-System, das für die bodengebundene Langzeitbeobachtung der vertikalen Profile von ClO, Ozon, HNO3 und N2O bestimmt ist. Um die Messung der schwachen Linien zu verbessern und den Betrieb bei unterschiedlichsten Wetterbedingungen zu ermöglichen, wurde ein hochentwickeltes Verfahren zur Balancierung implementiert.

Es wurden Messkampagnen durchgeführt in Kiruna, Schweden (Februar / März 1996, Januar - April 1998, Februar / März 1999, November 1999 - März 2000, Dezember 2000 - März 2001), auf der Zugspitze (Februar - Juli 2003) und in Ny-Ålesund, Spitzbergen (März 1997).

Seit März 2004 misst das Gerät auf dem Pico Espejo in Venezuela.

Ein weiteres Instrument, das bodengebundene Millimeterwellen-Radiometer „KIMRA“, wird in einer Kooperation mit dem Swedish Institute of Space Physics in Kiruna seit 2002 nahezu kontinuerlich betrieben.

Weitere Informationen? Siehe MIRA.

 

Kommentare bitte an unseren Webmaster.